Stellenangebote des VdM

Hier können Stellengesuche und Stellenangebote eingestellt werden.

Stellenangebote des VdM

Beitragvon Jan » Di 11. Jan 2011, 11:08

Hallo Kollegen,

wer diesen Link folgt, findet Stellenausschreibungen von Musikschulen im VdM:

http://www.musikschulen.de/service/stellenangebote/

Weitere Stellenanzeigen finden sich auch auf den Seiten der Landesverbände, z. B. hier:

http://www.musikschulen-bw.de/stellenmarkt/
http://www.musikschulen-bw.de/stellenmarkt/
usw.

Gruß,
Lars
Jan
 
Beiträge: 508
Registriert: So 9. Jan 2011, 15:58

Advertisement

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Goldmund » So 23. Jan 2011, 00:52

Ist es nicht eine traurige Zumutung, Stellen auf Existenz bedrohende Honorarzahlungen aus zuschreiben?
Allein die Stelle in Dresden, auf die kaufmännisch-technische Leitung ist höher angesetzt, und zu dem als eine hauptamtliche Stelle, als die des Instrumentallehrers, der als Honorarkraft arbeiten musst. Armes Deutschland.
Goldmund
 
Beiträge: 84
Registriert: So 23. Jan 2011, 00:47

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Goldmund » Di 28. Jun 2011, 18:55

Hallo an alle.

Hier ein Auszug aus einer Stellenausschreibung:

Quelle: www.musikschulen.de

Stelle: Leitung
Fach/Funktion: Musikschule
Umfang der Beschäftigung: siehe Bemerkungen
Vergütung: siehe Bemerkungen
Bemerkungen: Die Stadt Lage (ca. 38.000 Einwohner) als mittelgroße kreisangehörige Stadt in Ostwestfalen-Lippe im Verkehrsknotenpunkt zwischen Detmold, Bielefeld und Bad Salzuflen sucht zum 01.02.2012 eine Leiterin/einen Leiter der Musikschule Lage.

Gesucht wird eine vielseitige Persönlichkeit mit Führungsstärke, kommunikativem Geschick und Organisationstalent, welche die musikpädagogische Arbeit der Musikschule Lage in bewährter Qualität fortführen und weiterentwickeln wird.

Erwartet werden:
- Diplom der Instrumentalpädagogik einer Musikhochschule oder vergleichbarer Abschluss
- Umfassende Erfahrung in der Musikschularbeit
- Möglichst den Abschluss des VdM-Lehrgangs "Führung und Leitung einer Musikschule"
- Organisationsgeschick mit sicherem und freundlichem Auftreten
- Leitungserfahrung erwünscht
- Die Bereitschaft, den Lebensmittelpunkt in den Kreis Lippe zu verlagern

Wir bieten Ihnen eine vielseitige und interessante Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten. Für Leitungstätigkeiten steht im Rahmen der vereinbarten wöchentlichen Arbeitszeit ein Stundenkontingent von bis zum 15 Wochenstunden zur Verfügung. Es handelt sich um eine Stelle in der Entgeltgruppe 10 (TVöD) bis zu einem Stundenumfang einer Vollzeitstelle.

Die Musikschule Lage wurde 1979 gegründet. Derzeit werden ca. 780 Schülerinnen und Schüler von 18 angestellten Lehrkräften und 11 Honorarlehrkräften unterrichtet.

Für evtl. Fragen steht Ihnen gern Herr Landrock (Fachbereich Schule, Sport, Kultur, Jugend und Soziales), Tel. 05232/601-400, zur Verfügung.

Die Stadt Lage fördert die Gleichstellung im Sinne des LGG NRW und begrüßt es, wenn sich Frauen an der Stellenausschreibung beteiligen.
Bei gleicher Qualifikation und Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 30.06.2011 an das Fachteam Personal der Stadt Lage, Postfach 19 70, 32778 Lage.
Qualifikation: siehe Bemerkungen
Gültig: ab: 01.06.2011 bis: 30.06.2011


Die Hervorhebungen in Fettschrift passen doch in keiner Relation zu einander! Wie ist das möglich? Eine Stelle eines Leiters mit TVÖD 10?? An unserer Musikschule sind Fachleiter mit TVÖD 11 eingestellt. Das ist wohl die Fortsetzung des "Anfangs vom Ende". Mir platzt echt der Kragen. Wieso werden einfach nicht gleich alle Anstellungen an einer städtischen Musikschule mit Honorarkräften eingestellt? Tja, man lockt sie mit 2JWS TVÖD um sie dann für JEKI zu vergewaltigen. Es lebe die Freiberuflichkeit! Ich spucke auf die Musikschulpolitik!
Goldmund
 
Beiträge: 84
Registriert: So 23. Jan 2011, 00:47

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Georg » Di 28. Jun 2011, 19:06

Hallo Goldmund,

die von Dir zitierte Stellenausschreibung habe ich auch schon gelesen. TVöD 10 ist wirklich absolut lächerlich! Wer das Anforderungsprofil dieser Stelle in einer Provinzstadt in OWL erfüllen kann, sollte über die Fähigkeiten verfügen, sich selbständig zu machen und so auf Dauer wesentlich besser zu verdienen und vor allem unabhängiger arbeiten zu können.

In letzter Zeit mehren sich Stellenausschreibungen für MS-Leitungen mit miserabler Vergütung und wenig attraktivem Profil. Habe da nicht den Einblick, was für Bewerber da antreten und wer am Ende die Stelle bekommt. Aber es würde mich sehr wundern, wenn auf diese Weise wirklich gute Leute zu Musikschulleitern werden.


Viele Grüße

Georg
Georg
 
Beiträge: 130
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:25

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Stefanus » Di 28. Jun 2011, 23:06

Goldmund hat geschrieben:Die Hervorhebungen in Fettschrift passen doch in keiner Relation zu einander! Wie ist das möglich? Eine Stelle eines Leiters mit TVÖD 10?? An unserer Musikschule sind Fachleiter mit TVÖD 11 eingestellt. Das ist wohl die Fortsetzung des "Anfangs vom Ende". Mir platzt echt der Kragen. Wieso werden einfach nicht gleich alle Anstellungen an einer städtischen Musikschule mit Honorarkräften eingestellt? Tja, man lockt sie mit 2JWS TVÖD um sie dann für JEKI zu vergewaltigen. Es lebe die Freiberuflichkeit! Ich spucke auf die Musikschulpolitik!

Bin da nicht so drin, aber die Entgeltgruppe der Leitung ist u.a. auch abhängig von der Schüleranzahl und der Anzahl der Gesamt-JWS. In der benachbarten Großstadt hat die MS gut 4000 Schüler, der Leiter hat noch einen alten Vertrag nach BAT I! (Früher waren es noch mehr, aber in den 90er Jahren wurden von der Stadt allen Einzelunterrichtsschülern gekündigt, weil die zu teuer wurden. Mittlerweile hat es sich wieder normalisiert.) Mal sehen, was nächstes Jahr bei der Ausschreibung kommt, wenn er in Rente geht.

Ansonsten Goldmund - was erwartest Du? Eine "angemessene" Bezahlung? Was ist denn "angemessen"? In dieser Eingruppierung stellt sich doch wieder nur die Irrelevanz unseres Tuns für die Gesellschaft dar. Eine IT-Führungskraft in einem mittleren Unternehmen bekommt zw. 100.000 und 130.000 Jahresgehalt. Das ist Relevanz!
Stefanus
 
Beiträge: 1178
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 18:51

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Goldmund » Mi 29. Jun 2011, 13:29

Stefanus hat geschrieben:Ansonsten Goldmund - was erwartest Du? Eine "angemessene" Bezahlung? Was ist denn "angemessen"? In dieser Eingruppierung stellt sich doch wieder nur die Irrelevanz unseres Tuns für die Gesellschaft dar. Eine IT-Führungskraft in einem mittleren Unternehmen bekommt zw. 100.000 und 130.000 Jahresgehalt. Das ist Relevanz!


Wenn wir berücksichtigen, dass Tarife, Gruppierungen und sonstige Gehaltssysteme nicht den Naturgesetzen unterliegen sondern nur der menschlichen Einschätzung, so fühle ich mich immer wieder gern dazu verleitet meine "Milchrechnung" skrupellos darzulegen. Jede Gruppe von Menschen, egal welcher Dienstleistung, wollen immer am besten und dazu von Jahr zu Jahr steigend, bezahlt werden. Wenn also ein SAP-Berater, der sich etwas Fachwissen in drei Jahren an einer FH angelernt hat, und dem Kunden ein System verklickert, das zu dem Wunsche des Kunden optimierter läuft als das alte System, und dafür ab 50.000€/Jahr verdient, dann wäre die angemessene Bezahlung, von der Du sprichst, unter der Aufwendung eines angeborenen Talents, lebenslanger Übung, erforderten Managements, studierter Pädagogik wohl mindestens das doppelte Wert. Wert ist das, wie viel der Kunde bereit ist sein Geld auszugeben, zudem stillschweigend ein persönlicher Nutzen und Vorteil noch mehr gesteigert werden kann. Das unser Tun nur in einer Schublade steckt, die abgeschlossen ist mit einem nicht auffindbaren Schlüssel, ist es unsere Aufgabe entsprechend nach den o.g. Systemen zu leben, oder die Freiberuflichkeit zu gestalten, so wie es wohl jeder hier tut. Wir sind Opfer dieser Strukturen, dafür aber reich beschenkt mit Talenten, die man nicht so leicht in drei Jahren FH erlangt. So betrachtet, ein fairer Preis.
Ach, es ist mir immer wieder ein Vergnügen, wenn ich lang läufig die Nicht-Musiker beobachte, wie sie ständig und unglücklich nach der Suche sind, nach etwas, was sie gar nicht wissen, wo und was sie suchen sollen, und sich durch ihr verdientes Geld mit Konsumgütern zumüllen in der Hoffnung das richtige für Ihren Drang gekauft zu haben, aber das bloß nach einer Weile in die Ecke gestellt wird, weil das gesellschaftliche Leben, ja wieder etwas neues, größeres und teures verlangt. Zum Glück ist das bei der Musik nicht so! Ich sag ja immer; Instrument mit Noten, ein Bett und stets einen vollen Kühlschrank, alles andere ist nur Luxus. Je mehr man davon hat, umso weniger Zeit hat man für das Instrument.
Ich frage mich, wieso wir überhaupt mit unserem Beruf Geld verdienen? Ach ja, Miete, Krankenversicherung usw. Ja dann, 100.000€ im Jahr NETTO muss schon drin sein. :)
Goldmund
 
Beiträge: 84
Registriert: So 23. Jan 2011, 00:47

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Jan » So 23. Okt 2011, 12:40

Hallo an alle,

ich habe vor einigen Tagen mal wieder ein Honorar-Stellenangebot einer VDM-Musikschule erhalten:

- 23 Euro pro gehaltener 3/4-UStd.
- 28,50 für 2er-Gruppenunterricht 3/4-UStd.
- keine Feriendurchbezahlung, keine Bezahlung im Krankheitsfall
- immerhin würde die Teilnahme an Konferenzen bezahlt werden (die wahrscheinlich zur besten Unterrichtszeit stattfinden...)

NEIN, DANKE! :evil:

Warum kann man nicht zumindest ein einigermaßen solides Grundgehalt bieten und anfallende zusätzliche Leistungen extra vergüten?
Familien brauchen doch Monat für Monat finanzielle Planungssicherheit!

Naja, unsere Politiker haben das Land in den letzten Jahrzehnten finanziell an die Wand gefahren und so ist eben kein Geld mehr da.
Bin ich froh, dass ich privat unterrichte.

Gruß,
Jan
Jan
 
Beiträge: 508
Registriert: So 9. Jan 2011, 15:58

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Stefanus » So 23. Okt 2011, 22:47

23 Euro je UStd? Immerhin, die kommunalen MS hier in der Gegend zahlen zwischen 18 und 20 Euro. Und wie schon mal geschrieben, die eine priv. MS hier zahlt nur 11 (in Worten: ELF) Euro. Die Weltferne vieler Kolleginnen und Kollegen wird da natürlich weidlich ausgenutzt, sonst wären nicht so viele bereit, sich auf derlei Bedingungen einzulassen. Andererseits - sollen die den eh shcon zuweilen engen privaten Markt noch mehr verstopfen? Dann sinken nämlich bei steigendem Angebot (und die Hochschulen werfen ja fleißig weiterhin fertige Musikpädagogen Jahr für Jahr auf den Markt) die Preise auch bei uns.
Stefanus
 
Beiträge: 1178
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 18:51

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Jan » Fr 28. Okt 2011, 11:20

Wenn mal das mal auf ein durchbezahltes monatliches Einkommen umrechnet:

23 Euro x 35 Ust/Jahr / 12 Monate = 67,08 Euro/Monat, wenn man nicht über einen längeren Zeitraum krank ist.
Und da sind noch keine Unkosten abgezogen... :roll:

Gruß,
Jan
Jan
 
Beiträge: 508
Registriert: So 9. Jan 2011, 15:58

Re: Stellenangebote des VdM

Beitragvon Stefanus » Fr 28. Okt 2011, 16:18

Jan hat geschrieben:Wenn mal das mal auf ein durchbezahltes monatliches Einkommen umrechnet:
23 Euro x 35 Ust/Jahr / 12 Monate = 67,08 Euro/Monat, wenn man nicht über einen längeren Zeitraum krank ist.
Und da sind noch keine Unkosten abgezogen... :roll:

Und das andere Bsp. der priv MS:
11 EUR x 35 UStd/Jahr : 12 Monate = 32,08 EUR/Monat

Derlei Bedingungen sind ja keine Ausnahme.
Und trotzdem stürzen sich Jahr für Jahr neue Hochschulabsolventen auf solche "Arbeitsverträge", weil sie keine Alternative kennen bzw. haben. Leute, studiert lieber was anderes!!!!!
Stefanus
 
Beiträge: 1178
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 18:51

Nächste

Zurück zu Stellenanzeigen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast